Bei dieser Veranstaltung kamen betroffene Kinder zu Wort.

Psychologinnen, Kindertherapeuten, Ärzte, Anwälte und andere Fachleute sprachen über die Basisbedürfnisse und grundlegenden Rechte von Kindern:

  • Dr. med Anke Klose, Fachärztin für Psychiatrie und Psychotherapie
  • Christel Kabitzke, Analytische Kinder-und Jugendlichentherapeutin
  • Petra Stern, Dipl. Psychologin, Kinderschutzzentrum Bremen

Kinderrechte versus Ausländerrecht:

  • Dr. W. Möller, Ev. Fachhochschule Hannover
  • Ulrike Halm, Rechtsanwältin

 

„…ich möchte hier bei meiner Mutter bleiben!“
sagt das Flüchtlingsmädchen Sarah.

Was passiert mit Kindern in dem Spannungsfeld Kinderrechte/Kindeswohl versus Ausländerrechte? Wie sind die rechtlichen und sozialen Vorraussetzungen für Flüchtlingskinder in Deutschland, die nur geduldet sind.
Mitten unter uns leben Kinder ohne unbeschwerte Kindheit, die durch die drohende Ausweisung an Leib und Leben bedroht sind.

Kulturprogramm für Erwachsene und Kinder mit:

  • Clownerin Barbalotta
  • Clown Schnäuzchen
  • Unmada Manfred Kindel und dem Kinderwaldchor


Unterstützt durch:

Deutscher Kinderschutzbund, Ortsverein Hannover
Unicef, Ortsgruppe Hannover

Die Veranstaltung wurde gesponsert durch die Nebel-Stiftung.


Veranstalter:

Frauen- und Kinderschutzhaus Hannover
in Zusammenarbeit mit dem Niedersächsischen Flüchtlingsrat

Information:
0511-698646 Heiderose Schweikart

Fotos von der Veranstaltung am 26.10.2004